Les Amis de Svieta

Neueste Beiträge

  1. Neuer Verein für humanitäre Hilfe in Ukraine


    Eine neue Schweizerische Hilfsorganisation “Association d’Entraide Humanitaire (AEH), Aidez Valérie” wurde vor kurzem im Wallis gegründet. mehr

  2. Weitere Schuhe für das Internat in Zurupinsk

    Am Ende des Jahres 2016 hatten wir einen Brief von der ZuBS bekommen, mit der Bitte, ihnen wieder mit den Schuhen für Kinder zu helfen, da die fehlenden Schuhe immer noch ein grosses Problem darstellt.

    Ohne zu zweifeln kommt unsere Freundin Hanni Aellig zur Hilfe. Sie kaufte 50 Paar Schuhe und wir konnten sie nach Zurupinsk schicken.

    mehr

  3. Windeln für Zurupinsk Internat (ZuBS)

    Vor kurzem erhielten wir von ZuBS ein neues Schreiben, in dem der Direktor auf die fehlenden Windeln für Kinder hinweist und alle bitten möchte, zu helfen Windeln zu kaufen.

    mehr

  4. Schuhe für das Internat in Zurupinsk

    Kleidermangel und zu wenig Schuhe für die Kinder war schon immer ein Problem für alle ukrainischen Waisenheime und Internate. In einem Internat mit Kindern zwischen 5 und 18 Jahren, bei der heutigen wirtschaftlichen Situation in der Ukraine, da ist es sofort klar, dass dies heutzutage das grösste Problem darstellt.

    Als das Internat von Zurupinsk (ZuBS) Les Amis de Svieta anfragte, ob wir bei der Beschaffung von Schuhen helfen könnten, wussten wir sofort, wie dringend dieses Bedürfnis ist. Zum Glück hatten wir die einmalige Gelegenheit, günstig 50 Paar Schuhe in den benötigten Grössen zu kaufen und wir hatten gleichzeitig auch eine Sponsorin gefunden.

    IMG_9357

    Danke Hanni Aellig für deine Freundlichkeit, Grosszügigkeit, Unterstützung und Anteilnahme. Deine Hilfe hat den ukrainischen Kinder in all diesen Jahren enorm geholfen!

    mehr

  5. Internatsschule Zurupinsk (ZuBS)

    Les Amis de Svieta hat eine recht lange Beziehung mit der Internatsschule in Zurupinsk (ZUBS). 2006 trafen wir erstmals Olga Igorivna, das Mädchen von Zurupinsk.
    Die Internatsschule in Zurupinsk ist ähnlich wie Internatsschule Nr. 5 in Nikolaiev, wo die Kinder hingehen, nachdem sie das Kleinkinderwaisenheim in Nikolaiev verlassen. Der einzige Unterschied ist, dass behinderte Kinder nur nach Zurupinsk gehen, wo sie studieren und einen Beruf erlernen, wenn dies überhaupt möglich ist.
    Im Jahr 2015 wurde Karina nach ZuBS versetzt und so hatten wir von den Bedürfnissen erfahren, wie die Lebensbedingungen dieser behinderten Waisenkinder verbessert werden könnten. mehr

  6. Karina wird in die Internatsschule Zurupinsk versetzt

    Erinnern sie sich an Karina? Sie wurde mit dem Apert-Syndrom geboren und während den ersten Jahren ihres Lebens wurde sie mehrfach operiert.

    Als das Mädchen älter wurde, wurde sie in ein spezielles Internat für behinderte Kinder versetzt. Dieses Internat liegt in der kleinen Stadt Zurupinsk (Oblast Kherson). Im Frühjahr gingen wir sie besuchen und so haben wir dieses Waisenhaus (ZuBS), die anderen Bewohner und die sehr freundliche Direktorin kennen gelernt.

    mehr

  7. Besuch bei Olga Igorivna in 2010

    Am 25. Mai haben Hanneke Aellig-Alberts, Viktoria Dobrzhynska, Pascal Chavaillaz und Thomas Rudolf Olga in ihrer Schule in Kakhovka besucht – eine knapp 2 stündige Autofahrt von Nikolaiev. Olga hat uns erwartet und uns ihr Zimmer gezeigt und die monatlichen Abrechnungen mit Belegen vorgelegt.

    mehr

  8. Besuch in Kakhovka bei Olga Igorivna

    Am 16. September 2009 haben Pascal Chavaillaz, Viktoria Dobrdzinskaya und Olga Ivanovna (Direktorin des Kleinkinderwaisenheim von Nikolaiev) Olga Igorivna (Olga) in Kakhovka besucht. Les Amis de Svieta unterstützt Olga seit etwas mehr als 2 Jahren bei ihrer Berufsausbildung. Wir haben Olga erstmals im November 2006 getroffen und seither haben wir Olga regelmässig besucht. Im September 2007 hat Olga mit der Schule in Kakhovka begonnen. Der letzte Besuch bei Olga war vor knapp einem Jahr, am 23. November 2008.

    Olga im neuen Zimmer

    Olga hat uns ungeduldig erwartet und freute sich, uns ihr neues Zimmer im zweiten Stock zu zeigen, welches in besserem Zustand und viel schöner ist, als das bisherige Zimmer im vierten Stock des Studentenheims. Leider ist Küche, WC und Dusche immer noch in einem (für uns) unakzeptabel schlechten Zustand.

    mehr

  9. Reisebericht Herbst 2008

    Freitag 5. Dezember
    Auftrag erfüllt 🙂
    Pascal Chavaillaz ist von Nikolaiev mit dem Wagen nach Odessa gefahren und fliegt nun von Odessa via Prag nach Zürich.
    Donnerstag 4. Dezember
    Heute ist das Wetter besser, es regnet nicht und es hat keinen Nebel.
    Nach dem Besuch im Kleinkinderwaisenheim von Kremenchuk fahren Pascal Chavaillaz und Viktoria Dobrdzinskaya zurück nach Nikolaiev, von wo Pascal Chavaillaz morgen Nachmittag heim in die Schweiz fliegen wird.
    Mittwoch 3. Dezember
    Es war immer noch bedeckt, aber es hat weniger Nebel.
    Pascal Chavaillaz und Viktoria Dobrdzinskaya haben zuerst einige mögliche Lieferanten für ihr Geschäft besucht. Anschliessend sind sie nach Kremenchuk gefahren. Als Geschenk hat es jetzt auch noch geregnet 🙁

    mehr

  10. April Reisebericht

    Sonntag, den 13. April
    Auftrag erfüllt :exclaim:
    Pascal Chavaillaz und Viktoria Dobrdzinskaya sind spät in der Nacht in Nürnberg angekommen, nach extrem langen Wartezeiten an der Grenze von Ukraine nach Ungarn und nach mechanischen Problemen mit dem Auto. Ende gut, alles gut.
    Donnerstag, den 10. April
    Nachdem sie die letzten Details geregelt hatten, starten sie heute auf die Fahrt nach Deutschland :coolsmirk:
    Mittwoch, den 9. April
    Ach, es ist geschafft. Sie haben alle notwendigen Papiere um mit dem Auto nach Deutschland auszureisen. Nach endlosem Palaver und langem Warten haben sie genau das erhalten, was sie von Gesetzes wegen sowieso erhalten sollten.

    mehr